Presse
14.05.2016, 07:39 Uhr | Westfalen-Blatt/msc
CDU stimmt anders ab
Gewerbegebiet-Debatte

In der Freitagsausgabe hat das WESTFALEN-BLATT über einen Geschäftsordnungsantrag der Bürger für Bad Oeynhausen (BBO) gegen eine Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der A 30 neu zur Entwicklung eines Gewerbestandortes berichtet. Richtig ist, dass eine hauchdünne Mehrheit im Ausschuss für Stadtentwicklung (ASE) dafür gestimmt hatte, eine deutliche Mehrheit im Stadtrat den Beschluss aber – gegen die Stimmen der BBO – vom Tisch fegte. Stattdessen votierte die Ratsmehrheit letztlich für einen Antrag der SPD-Fraktion mit dem Inhalt »Der Rat nimmt zur Kenntnis, dass aufgrund der derzeitigen Flächenverfügbarkeit keine Flächennutzungsplanänderung nötig ist.«

Bezüglich dieses Antrags gab es – anders als berichtet – jedoch keine komplette Zustimmung seitens aller Ratsmitglieder jenseits der BBO. Der Antrag wurde mit 23 Ja-Stimmen bei 16 Nein-Stimmen und drei Enthaltungen angenommen.
»Die CDU-Fraktion hat nachweislich weder in der ASE-Sitzung am 3. Mai, noch in der Ratssitzung am 11. Mai diesen abstrusen Beschlüssen zugestimmt«, erklärt in diesem Zusammenhang CDU-Fraktionschef Kurt Nagel. In beiden Sitzungen habe er den Standpunkt der CDU zudem in Redebeiträgen eindeutig dargelegt und erklärt, dass seine Fraktion derartige Beschlüsse für absolut falsch halte.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband und Fraktion Bad Oeynhausen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 1.16 sec. | 105510 Besucher