CDU Stadtverband und Fraktion Bad Oeynhausen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-badoeynhausen.de

DRUCK STARTEN


Presse
03.04.2009, 18:26 Uhr
Uwe Wehmeier neuer Vorsitzender in Dehme
Generationenwechsel bei Dehmer CDU
Bad Oeynhausen-Dehme. Uwe Wehmeier ist neuer Vorsitzender der Ortsunion Dehme. Er ist während der Jahreshauptversammlung der Christdemokraten gewählt worden.
von links: Lothar Gohmann, Günter Gläsmann, Uwe Wehmeier, Herbert-Peter Wiedersprecher, Kurt Nagel
Damit vollzieht sich bei der Dehmer CDU ein angestrebter Generationswechsel. Uwe Wehmeier tritt die Nachfolge von Herbert-Peter Wiedersprecher an. Der Vorsitzende der Senioren-Union wollte beide Aufgaben nicht mehr erfüllen und will sich nun mehr um die ältere Generation kümmern. »Mein Ziel ist es nun, die Zusammenarbeit mit dem Vereinsring in Dehme auszubauen«, erklärte der neue Vorsitzende. In Dehme fehle ein Ortskern. Es sei aber schwierig festzulegen, wo ein neues Zentrum entstehen könne. »Durch den Bau der Nordumgehung wird Dehme noch mehr zerschlagen. Wir möchten trotzdem versuchen, einen Ortskern aufzubauen« , erklärte der Vorsitzende in diesem Zusammenhang. Ein weiteres Problem, das diesem Ziel im Weg stehe, sei die viel befahrene Dehmer Straße. Der Schwerlastverkehr sei eine erhebliche Belastung für den Ortsteil. Viele Schulkinder müssten an der Bundesstraße entlanggehen, um zur Grundschule zu gelangen. »Wir sind froh, dass bisher noch nicht so viel passiert ist. Das liegt daran, dass die Eltern Angst haben und ihre Kinder selbst zur Schule bringen«, meinte Wehmeier.
Der Fraktionsvorsitzende der CDU, Kurt Nagel, bezeichnete die Dehmer Straße als eine pulsierende Schlagader, die Lärm, Gestank und Gefahren verursacht. »Lastkraftwagen, die von Minden nach Holland fahren, nehmen gerne die Abkürzung über Dehme«, erklärte er dazu. Der Verkehr solle über die Bundesstraße 482 umgeleitet werden. Kurt Nagel: »Dehme soll kein Straßendorf mehr sein.«

 

Artikel Westfalen-Blatt vom 03.04.2009