Presse
28.11.2013 | Westfalen-Blatt,Horst Boczek
Bad Oeynhausener Sportausschuss votiert für Kunstrasenplatz im Stadion

Bad Oeynhausen (Bob). Nach jahrelanger, erfolgloser Diskussion geht es beim Projekt Kunstrasen-Sportplatz in Bad Oeynhausen jetzt voran. Der Sportausschuss der Stadt hat am Dienstagabend mit großer Mehrheit dafür votiert, die Mittel für den Bau einer Kunstrasenanlage im Stadion an der Mindener Straße in den Haushalt 2014 der Stadt aufzunehmen.

weiter

17.10.2013 | Westfalen-Blatt/ Viola Dietrich
Loher ist seit 20 Jahren im Stadtrat vertreten – Bürgermeister überreicht Schmuckstück und Urkunde
Bad Oeynhausen-Lohe (WB). Aus Gold und mit dem Stadtwappen verziert: So sieht er aus, der Ehrenring, den Ratsmitglieder nach 20 Jahren Amtszeit verliehen bekommen. Für Martin Pönnighaus (CDU) war es gestern so weit.
weiter

25.07.2013
Podiumsdiskussion über die Bedeutung der Rehabilitation für die Gesellschaft
Stadtverbandsvorsitzender Kurt Nagel diskutierte u. a. mit Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Prof. Dr. Dr. Paul Walter Schönle, Ärztlicher Direktor der Maternus-Klinik und Johannes Assfalg, Geschäftsführer der Maternus-Klinik
weiter

29.06.2013 | Westfalen-Baltt
CDU-Bundestagskandidat aus Löhne will »roten Kreis« erobern – Unterstützung durch Bundesminister

Zusatzinfos weiter

03.01.2013
CDU-Fraktionschef Kurt Nagel: Die Kritik der Grünen ist unsachlich und falsch
weiter

28.09.2012
Pläne für Südbahn
Bad Oeynhausen / Löhne (cb).
CDU-Fraktionschef Kurt Nagel und sein SPD-Pendant Dr. Olaf Winkelmann haben Kritik der Grünen-Fraktion im Regionalrat zu einem Beschluss zum möglichen Ausbau von Nord- beziehungsweise Südbahn zurückgewiesen.
weiter

26.03.2012
Stellungnahme zum Artikel „Schließung der Stadtwache“
 CDU-Fraktionschef Kurt Nagel:
Die Schließung der City-Wache ist das falsche Signal
für das Sicherheitsbedürfnis der Bürgerschaft
weiter

26.03.2012
Stellungnahme zum Artikel „Schließung der Stadtwache“
 CDU-Fraktionschef Kurt Nagel:
Die Schließung der City-Wache ist das falsche Signal
für das Sicherheitsbedürfnis der Bürgerschaft
weiter

08.03.2012
Stellungnahme zum WB Artikel „Dem Wohl der Bürger verpflichtet“, BBO kritisiert
Haltung der Ratsmehrheit zur Schließung der Krankenhausküche


CDU-Fraktionschef Kurt Nagel:
Erneut unglaubliche Diffamierung durch BBOFraktion nun zur Gesundheitsvorsorge in Bad Oeynhausen

Es ist schier unverschämt, dass Herr Nicke von der BBO-Fraktion behauptet, die CDU sei an der Gesundheitsversorgung der Bürger in Bad Oeynhausen durch unser Krankenhaus desinteressiert, wie in dem Artikel des Westfalen Blatts vom 07. März 2012 berichtet wird.
Nicht das Krankenhaus steht in irgendeiner Art und Weise zur Disposition, hier wird in ganz erheblichem Umfang investiert, sondern die Krankenhausküchen des Mühlenkreisklinikums werden zentralisiert. Das ist eindeutig eine Entscheidung des Vorstandes des Kreisklinikums und dessen Verwaltungsrates. Es ist keine Entscheidung, die der Rat der Stadt Bad Oeynhausen beeinflussen kann. Dass Herr Nicke das sehr genau weiß, macht seinen öffentlichen Angriff umso verwerflicher. Ausdrücklich weist CDU-Chef Kurt Nagel darauf hin, dass er im Vorfeld der Ratssitzung der BBO-Fraktion auf deren Anfrage zum Umgang mit der Angelegenheit mitgeteilt hat, dass die CDU-Fraktion die Problematik der Schließung der Krankenhausküche unter Beteiligung einiger Entscheidungsträger in dieser Angelegenheit ausführlich beraten hat. Danach war klar, dass eine Rückgängigmachung der Entscheidung auszuschließen ist. Selbst der Personalrat der Mühlenkreiskliniken hat die Entscheidung ohne Widerspruch passieren lassen.
„Eine unaufrichtige populistische Erörterung im Stadtrat lehnen wir kategorisch ab, und das gilt für jeden Sachverhalt“ erklärt Kurt Nagel für die CDU-Fraktion.
Bezeichnenderweise nimmt auch bei dieser Entscheidung wieder Herr Nicke für sich in Anspruch, die ökonomische Würdigung zweifelsfrei besser beurteilen zu können, als die für das Kreisklinikum arbeitende international renommierte Unternehmensberatungsgesellschaft. Viel wichtiger erscheint der CDU-Fraktion allerdings, dass die Schließung der Küche in Bad Oeynhausen nicht zu personellen Konsequenzen führt, eine Entscheidung, die die CDU-Fraktion ausdrücklich begrüßt.

Übrigens: „Das bei den Verhandlungen zur Eingliederung des Krankenhauses Bad Oeynhausen in die Mühlenkreiskliniken im Jahre 2006 die Einrichtung eines Beirates vertraglich vereinbart wurde, um die berechtigten Interessen im Klinikverbund effektiv zu vertreten, wusste die BBO-Fraktion zu Beginn der Beratungen im Rat überhaupt nicht. Das möchte sie nun - mit erhobenem Zeigefinger - nicht noch einmal erleben. Wirklich intensiv kann also die aktive Wahrnehmung der Interessen unseres Krankenhauses durch die BBO in den letzten 6 Jahren nicht gewesen sein, die sie aber von anderen fordert.

Kurt Nagel
Fraktionsvorsitzender

 


05.12.2011
Kurt Nagel bezieht im WB-Gespräch Stellung zu den Stadtfinanzen

(WB). »Wir werden wohl 2011 mit einem hellblauen Auge davonkommen.« So beurteilt CDU-Fraktionschef Kurt Nagel die aktuelle Haushaltssituation der Stadt. Seine Prognose für 2012 fällt verhalten aus.
»Ich denke generell positiv - aber es gibt viele Unwägbarkeiten, deren Wirkung sich derzeit nicht abschätzen lässt«, sagte er dem WESTFALEN-BLATT im exklusiven Redaktionsgespräch.

weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband und Fraktion Bad Oeynhausen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.40 sec. | 112481 Besucher